Unser Leben ist keine Pilgerfahrt, deren Zweck darin besteht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen – Erfolg, das himmlische Jenseits oder was auch immer. Sein Sinn ist vielmehr derselbe wie bei einem Musikstück: nicht ans Ende zu gelangen, sondern zu singen und zu tanzen, solange die Musik spielt. (Alan Watts)

Was gibt’s zu erleben?

Zurzeit finden bei uns regelmäßig folgende schamanische Veranstaltungen statt:

  • Klangkreise. Sog. „Kreise der Kraft“ – freies Tönen, Trommeln, Rasseln und Klimpern in einem geschützten Raum. Wir öffnen unser Kehlchakra und entdecken zusammen die Kreativität wieder, die buchstäblich jedem von uns innewohnt. Wir verabschieden uns für ein paar Stunden von Konsummusik und Perfektionismus, machen einfach unsere eigene Mugge – und staunen über die Ergebnisse. Dabei zeigt sich aber oft auch Altes und Ungesehenes in unserer Psyche – das lange Unsagte, vielleicht Unsagbare kann endlich zu Tage treten, ausgedrückt in der Sprache der Musik.
  • Feuerabende. Männer gemeinsam am Feuer, zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter. Vor uns das Spiel der Flammen, um uns herum der schützende Lichterkreis des Medizinrads. Miteinander reden, schweigen, tönen – nicht mehr, nicht weniger.
  • Jahreskreisfeiern. In einem offenen, ungezwungenen Rahmen zelebrieren wir die acht großen Feste des Jahreskreises. Am Feuer, im Kreis um die Mesa oder auch am Biertisch lernen wir einander kennen, verbringen eine gute Zeit zusammen und spüren dabei der ursprünglichen, kulturübergreifenden Bedeutung von Ostern, Allerseelen, Jul etc. nach.

Der Energieausgleich erfolgt nach Ermessen der Teilnehmer auf Spendenbasis. Empfehlungen hierzu findet Ihr auf den Seiten der einzelnen Veranstaltungen (siehe Kalender).